Wechselstrom - alles zum Thema: Wechselstrom

George Westinghouse und der Wechselstrom

George Westinghouse wurde am 6.Oktober 1846 in New York geboren. Er war ein großer Unternehmer, Ingenieur und Erfinder. Er hatte eine feine Nase für gute Geschäfte. Er war zu seiner Zeit einer der größten Arbeitgeber in Amerika und beschäftigte bis zu 50.000 Arbeitnehmer. Westinghouse erfand die  Druckluftbremse. Diese wurde 1893 für alle Züge gesetzlich vorgeschrieben und ist bis heute noch Standard in Bahnen, schweren LKW und Bussen. Diese Erfindung machte ihn zu einem der reichsten Männer der USA.

Westinghouse erkannte schnell, dass der Elektrizität die Zukunft gehören würde und man damit viel Geld verdienen konnte. Er kaufte schon seit langem fleißig Patente auf alle möglichen elektrischen Erfindungen wie z.B. auf einen Gleichstromgenerator oder auch für eine Glühlampe. Somit hatte er all die Voraussetzungen die auch Edison hatte bis auf den Unterschied dass er nichts selbst erfunden hatte.

George Westinghouse

Als Nicola Tesla mit seiner Erfindung des Wechselspannungstransformators vor ihm stand, zögerte Westinghouse keinen Moment und stellte Tesla ein. Aus den Gewinnen die Westinghouse aufgrund des Wechselstromtransformators erwirtschaften würde, sollte  Tesla feste geldwerte Anteile erhalten.

Westinghouse stieg sofort in das sich immer stärker entwickelnde Geschäft mit dem Strom ein und wurde somit zum Konkurrenten für Edison. Edison sah sich um den Anerkennung und den finanziellen Erfolg seiner jahrelangen Forschungen gebracht und begann einen erbittert geführten Kampf um die Beibehaltung der von ihm verwendeten Gleichspannung von 110 Volt. Diese Auseinandersetzung ist als „der Stromkrieg“ bekannt geworden.
 

Facebook FaviconGoogle FaviconTwitThis FaviconDigg Favicondel.icio.us FaviconLinkedIn Favicon