Stromgenossenschaften

Seit etwa fünf Jahren etablieren sich Stromgenossenschaften auf dem deutschen Markt. Hier ist es teilweise so, dass Menschen auf den Gedanken kommen, ihren Teil zur Energiewende beizutragen. Man sucht sich einige Mitstreiter und bildet mit diesen eine Stromgenossenschaft. Allein im Jahre 2011 wurden 175 solcher Genossenschaften gegründet. Das ist eine ganze Menge, vor allem wenn man bedenkt, dass es im Jahre 2009 insgesamt 327 Energiegenossenschaften gab.

Wie funktioniert es?

Wenn der Gedanke gefasst ist, wird zum Beispiel auf einem Verwaltungsgebäude eine Photovoltaikanlage auf dem Dach angebracht. Früher entstanden solche Genossenschaften, um Orte auf dem Land mit Strom zu versorgen. Heute sind erneuerbare Energien das Argument eines solchen Zusammenschlusses. Er geht relativ unkompliziert vonstatten. Jedes Mitglied der Genossenschaft haftet mit seinen Einlagen. Da diese relativ gering sind, besitzt in der Regel jedes Mitglied höchstens 10 Anteile. Die Hürden, die der Gesetzgeber vorschreibt, sind seit dem Jahre 2006 deutlich lockerer. Finanziell sind diese Genossenschaften aus dem Grunde so attraktiv, weil meist schon im zweiten Jahr mit Gewinnen gerechnet werden kann. Die zu erwartende Rendite beträgt etwa 5 Prozent. Meist sind Solaranlagen die Grundlagen einer solchen Energiegenossenschaft, aber auch Photovoltaikanlagen spielen hier mittlerweile eine große Rolle. Der Aufwand ist deutlich geringer als bei Windkraftanlagen. Oft gründen auch Landwirte mit Bioenergieanlagen eine Stromgenossenschaft.

Wo sind Stromgenossenschaften ansässig?

Die meisten der Stromgenossenschaften befinden sich wohl in Baden-Württemberg und Bayern. Gerade hier gibt es diese Genossenschaften schon seit vielen Jahren. Das mag teilweise auch am Wetter liegen, denn im Süden scheint die Sonne einfach mehr als in den übrigen Teilen Deutschlands. In Niedersachsen gibt es aber mittlerweile auch viele Stromgenossenschaften. Im Osten geht es langsam aufwärts. In Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen lagen die Neugründungen im letzten Jahr über dem Bundesdurchschnitt. Es geht also in ganz Deutschland aufwärts mit der erneuerbaren Energie, wenn nicht mit Sonnenenergie, dann mit Bioenergie oder Photovoltaik.
 

Facebook FaviconGoogle FaviconTwitThis FaviconDigg Favicondel.icio.us FaviconLinkedIn Favicon